Winterliche Süßkartoffel-Pizza – Ein wahrer Gaumenschmaus

Bei Pizza denken wir alle automatisch an Sommer, Sonne und Italienurlaub. Aber perfekter italienischer Pizzagenuss ist auch im Winter möglich. Mit unserer Winter-Edition des Italo-Klassikers – ohne Tomatensoße, dafür belegt mit Süßkartoffelstreifen, karamellisierten, roten Zwiebeln und Walnüssen. Ein Rezept das flott von der Hand geht, mächtig was hermacht und Bauch und Herz wärmt. Pizzabäcker aus Leidenschaft rühren auch den Hefeteig dazu selbst an. Wer es schnell mag, greift auf frischen Pizzateig aus der Kühltruhe zurück. Wir wünschen: Buon appetito!

Und so geht’s

Zutaten

🔹 1 Süßkartoffel

🔹1 Packung Fetakäse

🔹2 EL BBQ-Sauce

🔹1 Becher Crème fraîche mit Kräutern

🔹Frischer Pizzateig für ein Backblech (Fertigteig oder Hefeteig selbst machen)

🔹2 rote Zwiebeln

🔹1 EL Balsamico Essig

🔹1 TL Agavendicksaft

🔹Eine Handvoll Walnüsse

🔹1/2 Packung feinen Rucola

🔹Olivenöl

🔹Salz

🔹Pfeffer

 

Schritt-für-Schritt-Zubereitung

Den fertigen Pizza-Teig auf einem Blech auslegen. Alternativ einen schnellen, klassischen Hefeteig zubereiten aus 500 g Mehl, einem Päckchen Trockenhefe, 1 TL Salz, 190 ml lauwarmen Wasser und 2 EL Ölivenöl.

Den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Süßkartoffel schälen und mit einem Sparschäler in schmale, lange Streifen schneiden. Die Süßkartoffel in eine Schüssel geben.

Mit den Fingern den Fetakäse über die Süßkartoffeln krümeln. Die BBC-Sauce und 1 EL Olivenöl dazu geben. Alles mit den Händen mischen.

Die Crème fraîche gleichmäßig auf dem Pizzateige verteilen. Die Mischung aus Süßkartoffel, Fetakäse und BBQ-Sauce auf der Crème fraîche verteilen.

Die Pizza für 20-25 Minuten im Ofen backen, bis der Teig am Rand knusprig und in der Mitte durchgebacken ist. Die Süßkartoffeln sollten goldbraun sein.

Während die Pizza im Ofen ist, die zwei Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelstreifen darin scharf anbraten. Anschließend das Ganze mit 1 bis 2 EL Wasser ablöschen und die Zwiebeln auf niedriger Hitze 8–10 Minuten weiterkochen, bis sie weich sind. Den Balsamico-Essig und den Agavendicksaft dazugeben und so lange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

Die Walnüsse grob hacken und wenige Minuten in einer Pfanne ohne Fett rösten.

Sobald die Pizza fertig ist, diese mit den Balsamico-Zwiebeln, dem Rucola und den Walnüssen belegen.

Wir wünschen guten Appetit!

    Schreibe einen Kommentar

    Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.